Observatorium für Prognosen, irrelevante Fragen und Widersprüche.
 

Transformation


Ich krieg ein steifes Glied:
Das gibt den nächsten Tweet.

(Eigentlich ein sehr naheliegender Zweizeiler. Bin ich wirklich zumindest im Internet der erste, der Tweet auf Glied reimt?)


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Saturierter Rückblick auf satirischen Rückblick


Noch blöder als die Unsitte, Anfang Dezember Jahresrückblicke zu senden, ist das Unternehmen, einen solchen Anfang Dezember aufzuzeichnen und erst am 30.12. zu versenden. So geschehen beim satirischen Jahresrückblick Urban Priols. Diesem zufolge bleibt als Wulff-Satz 2011 hängen, dass der Papst doch bitteschön Geschieden-Wiederverheiratete (wie Wulff) zur Kommunion lassen möge. Knapp daneben, Herr Priol.

Was mich auch mal interessieren würde: Wie lange wird man mit Strauß- und Wehner-Parodien noch Kabarett machen können? Unbegrenzt? Reicht es aus, dass das Publikum diese Parodien von den regelmäßigen Kabarettbesuchen her kennt?


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Meinten Sie Hass Kampanien?


Nun hat es sicher etwas Oberlehrerhaftes, bescheuerte Rechtschreibfehler bei Google einzugeben und sich über die hohe Trefferzahl zu amüsieren. Bei den Hasskampanien (183 Treffer) ist es aber etwas anderes. Da kommen per Unverständnis zwei von ihrem Wallungswert so unvereinbare Begriffe zu einander, dass es schon fast lyrische Qualitäten besitzt. Was könnte es dergleichen mehr geben? Die Hass-Tirana (wohl 1 Treffer) ist natürlich vom Binnenkontrast weit weniger erlesen.


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Wie machen die das?


Wie machen es eigentlich die Produzenten dieser Show "Ich bin ein (prust) Star holt mich hier raus!", dass jede Staffel nicht nur von wahnsinnig vielen Menschen angeschaut wird, sondern auch noch in Feuilletons sich intellektuell gebender Medien wie zB Zeit besprochen wird.

Vielleicht wäre es sinnvoll sich ein einziges Mal die Sendung anzuschauen, bevor man solche Überlegungen anstellt. Ich bekenne: Ich habe es nicht gemacht und KANN es nicht tun.

Trotzdem möchte ich spekulieren: Ist es vielleicht der Einfall, jedes Mal auch einen Menschen aufzufahren, der den Qualitäts-Journalisten noch ein bisschen was bedeutet. Schon bei der ersten Staffel diskutierte ich mit Irene irgendwo (ich finde es nicht mehr) die Rolle der Lisa Fitz als immerhin oft im Scheibenwischer gesehene Kabaretistin. Bei der gerade vergangenen würde natürlich Langhans diese Rolle übernommen haben.

Wie benennen die Macher wohl diese Rolle? Sagen sie:
Wir brauchen für die nächste Staffel noch einen Feuilletonisten-Köder? Rezensionsnudel? einen linken Haken?


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Apropos Zeit


Ist wirklich noch niemand auf die nahe liegende Idee gekommen,

As time goes by

mit

Wenn die Zeit einkaufen geht

zu übersetzen?

www.oaktrees.org

scheint etwas anderes zu meinen, ist aber auch lustig.


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Weltliteratur


Wahrscheinlich ist "Rambo" der Begriff, bei dem der Anteil derer am höchsten ist, die ihn pejorativ verwenden und doch für die Aufladung des Begriffs nicht den Ursprung (also weder die Filme noch gar das Buch) benötigen.
SpOn heute ganz vorn mit der Schlagzeile:Struck rechnet mit weiteren Rambo-Fällen
Verteidigungsminister Peter Struck schließt weitere Fälle von Misshandlung von Bundeswehrsoldaten nicht aus.
..."Es gibt - von geringen Ausnahmen abgesehen - keine Rambos in der Bundeswehr."

Der Text impliziert (berichtigen Sie mich, wenn es anders ist), das Ausbilder=Rambos Untergebene foltern.
Im Buch (und Film) foltert Rambo nie, im Gegenteil, im ersten Teil wird er von Polizisten der örtlichen Sherrifbüros wegen angeblicher Landstreicherei arrestiert und gefoltert, im Teil 2 wird er von einem vietnamesischen Offizier gefoltert, im Teil 3 wird er zwar nicht selbst, aber sein ehemaliger Ausbilder von russischen Soldaten gefoltert.
(Oder meint Hr. Struck gar, die betroffenen=gefolterten Soldaten seien ganz wenige=Rambos?)

Die Begriffswelt der Begriffsverwender ist mir schon klar, ich weiß auch, daß Begriffe im Verlauf der Sprachgeschichte demotiviert werden können.
Aber: sollte man bei solch einer inflationären Verwendung dieses Begriffes sich als Journalist vielleicht doch mal so einen Film antun, einfach um sich vom Rest abzuheben?


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Herr Phaeake,


der Hr. Schmidt kommt wieder, und Sie?


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Wunder gibt es immer wieder


Spiegel onlines Glaube ist erschüttert: Ein vermeintliches Wunder in einer Kirche in Brisbane entpuppte sich als schnöder Schwindel. Aus zwei Heiligenstatuen rannen Blut und Tränen - doch die waren gefälscht.

Darf man daraus, dass SpOn mit so viel pleonastischer Inbrunst aus dem fernen Australien über dieses Skandalon berichtet, schließen, dass die restlichen 234.967 Wunder dieser Art alle mit Original-Heiligenblut und -tränen stattfinden?


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Nach der Premiere ist vor der Deutung.


SpOn schreibt:

Der bayerische Innenminister Günther Beckstein (CSU) charakterisierte die Arbeit Schlingensiefs als "gewöhnungsbedürftig", Finanzminister Kurt Falthauser (beide CSU) verglich sie mit einem "chaotisch-symbolistischen Schrebergarten".<<

Einen symbolistischen Schrebergarten kann ich mir gerade noch vorstellen, einen noch dazu chaotischen nicht mehr. Ist penible Ordnung nichr ein Essential des Schrebergartens?

Wie rechtfertigt sich eigentlich das "beide"? Sind sowohl der Kurt als auch der Faltlhauser in der CSU? Oder sowohl der Finanzminister als auch der Kurt als auch der Faltlhauser? Oder sowohl der Finanzminister Kurt Faltlhauser als auch der Schlingensief?


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

In einer bedrückenden Geschichte


beschreibt Irene eine Begegnung mit einer Paranoikerin. Diese kündigt an, sie werde Irene in München per taz-Inserat suchen, falls sie dorthin kommen sollte.

Wie lange wird man noch verstehen, wie das ging oder gehen sollte und was das für Anzeigen waren, mit denen sich einander kaum kennende Menschen versuchten, sich wiederzufinden?


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Woran erinnert mich das bloß?


Grundsätzlich neue Methoden zu erlernen fällt Senioren schwer. Einen kritischen, analytischen, gar destruktiven Gestus gegenüber großen Philosophen schätzen sie weniger.


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Versucht, Ziege zu loben.


Ziege gibt laut Völler "allen das Gefühl, dass er helfen will."

Wenn das ein Arbeitszeugnis wäre, welcher Schulnote entspräche dieser Satz? Einer 5+?


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Sehr einfach, Herr Broder,


das Aufregerthema Folter im Irak damit aufzufangen, dass man - now for something complete different - die Helden von den US-amerikanischen Feuerwehren beweihräuchert.

Ich hätte gewettet, dass Sie zumindest die Frage stellen, wie viele der "anständigen Menschen", die "anklagend auf die Amerikaner zeigen", schon mal ein paar hundert Euro dafür ausgegeben haben, um von uniformierten Frauen gedemütigt zu werden und vor ihnen masturbieren zu dürfen.


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Immer wieder verblüffend: Richtige Antisemiten gibt es kaum.


Vor knapp drei Jahren hatte Barenboim in Israel mit der Präsentation von Werken des deutschen Komponisten (Richard Wagner) für einen Skandal gesorgt. Die öffentliche Aufführung der Musik Wagners, der als Antisemit galt und einer der Lieblingskomponisten der Nazis war, sind in Israel ein Tabu.

Wieso "galt"? Hat sich seit Wagners Tod oder in den letzten drei Jahren etwas an dieser Einschätzung geändert?

Und wieso nur "gilt"? Gibt es irgendeinen vernünftigen Zweifel am Antisemitismus Wagners?
Meinungsverschiedenheiten darüber, ob man die Werke eines Antisemiten (zumal in Israel) aufführen sollte, gibts natürlich. Aber sehr verwunderlich, dass man diese Unsicherheit in die Schilderung der Ausgangslage packt.


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Die Kombination von


radikalem Tierschutz und Fremdenfeindlichkeit, die man Frau Bardot vorwirft, ist heutzutage nichts Außergewöhnliches mehr. Kritik an Rave-Parties, Pornographie, Konsumfixiertheit und moderner Kunst. Gebongt, gebongt, gebongt.
Aber als radikale Tierschützerin gegen Tempolimits zu sein, wie geht denn das zusammen?


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Gleichgewicht der Aussperrungen


Wenn die Die angebliche ('Ex-' vergessen, SpOn!)Beckham-Gespielin Rebecca Loos bei Harrods Hausverbot hat, darf dann Camilla Parker-Bowles auch nicht mehr die Spiele von Real Madrid gucken?


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Jemand isst


vier Monate lang jeden Tag 400 Gramm Lakritz. Wieviel isst er insgesamt?

Eigentlich sollte man mit einem Kalender und einem Taschenrechner auf die Antwort kommen:
Zwischen 48 und 49,2 Kilogramm, je nachdem, ob man am

  1. Februar eines Nicht-Schaltjahres oder am 1. Juli mit dem Futtern anfängt.

Was hast Du raus bekommen, SpOn?

Äh, etwa 36 Kilogramm.

Wie ist SpOn zu diesem Ergebnis gekommen?

Ergebnis

 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Rebecca Loos im Wunderland der Anatomie.


Die niederländische Diplomatentochter, Ex-Assistentin und angebliche Ex-Gespielin von Beckham, deren Nachnamen von SpOn seltsamerweise immer noch abgekürzt wird (Hatte Beckham so viele Assistentinnen, dass man so ihre Identität verschleiern kann?), behauptet: Ein Körperteil, das man nur durch eine sexuelle Beziehung kennen könne, wisse sie genau zu beschreiben.

Das würde mich mal wirklich interessieren, was das sein soll. Vorsorglich dementiere ich gleich einmal, dass ich mit der Bundeswehrärztin, die mich gemustert hat, ein Verhältnis hatte.


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Was kostet der Welteke?


Bin ich wirklich der erste, der auf dieses Wortspiel kommt?


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

SpOn wundert sich über maltesische Studenten:


Ergebnisse einer Umfrage an der Universität von Malta muten im agnostischen Deutschland bizarr an: 87,2 Prozent der dort eingeschriebenen Studenten glauben demnach an die unbefleckte Empfängnis und 82,1 Prozent an die Existenz von Engeln.

98 Prozent der Malteser gehören der römisch-katholischen Kirche an, ich nehme mal an, dass dieser Prozentsatz an der Uni nicht wesentlich geringer ist.

Ich wundere mich ja viel mehr über die in Deutschland wohl sehr viel verbreitetere Spezies derjenigen Mitglieder der römisch-katholischen Kirche, die nicht an die unbefleckte Empfängnis glauben. Denn wer das nicht tut, glaubt auch nicht an die Unfehlbarkeit des Papstes, und warum sollte man an einen Häretiker und Blasphemiker Kirchensteuer abdrücken?

Die Existenz von Engeln wird übrigens auch von den deutschen evangelischen Kirchen gelehrt.

edit

SpOn korrigiert sich. Als ich diesen Beitrag schrieb, hieß es sowohl in der Überschrift "Insel der unbefleckten Empfängnis" und auch mein Zitat stand genau so im Artikel. Inzwischen hat sich SpOn anscheinend erklären lassen, worin der Unterschied zwischen unbefleckter Empfängnis und Jungfrauengeburt besteht. Ich lass meinen Sums trotzdem so stehen, sonst fehlt ihm ja plötzlich jede anti-römisch-katholische Tendenz.


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Inwiefern provoziert die Aussage, Barbie sei eine Lesbe?


SpOn findet ein T-Shirt mit dieser Aufschrift provokant und politisch unkorrekt. Um Himmels Willen warum? Am ehesten könnten sich noch die Lesbierinnen provoziert fühlen, denn Barbie steht vielleicht nicht unbedingt für die Personifikation einer selbstbewussten, intelligenten und emanzipierten Frau. Da die Trägerin des T-Shirts aber selber Lesbierin ist, scheidet dieser Denkansatz wohl aus. Wer also dann? Die Hersteller von Barbie (wohl Martell)? Alle, die mal Barbie gespielt haben? Ken?

Wahrscheinlich provoziert schon der Umstand, dass die sexuelle Orientierung eines Wesens, das irgendwie das "all american girl" verkörpern soll, überhaupt thematisert wird. Aber "politisch unkorrekt" wäre jedenfalls eher die gegenteilige Behauptung, dass Barbie ganz bestimmt und ausschließlich heterosexuell ist.


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Geschmack: Nie war es einfacher, ihn zu besitzen.


Die Republik ist (...) in diesen Tagen um eine Erkenntnis reicher geworden - weder Schwan noch Köhler kennen ihn, die singende Nervensäge Daniel Küblböck. Und so wissen wir nun definitiv: Unsere Kandidaten haben Geschmack.

Ich werde den Verdacht nicht los, dass Severin Weiland sich des Irrsinns dieser Aussage nicht bewusst ist.


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Ist eigentlich die vermeintlich entführte


Ex-Frau des Ex-Tennisstar Y. Noah noch als Mannequin aktiv (so klingt das hier) oder handelt es sich um ein ehemaliges Mannequin (so hieß es noch gestern). Warum ich frage: Mit 36 Jahren Ex-Model und Ex-Frau eines Ex-Tennisspielers zu sein, stelle ich mir reichlich deprimierend vor. Und dann findet sich noch nicht einmal einer, der sie wirklich entführt! Es gibt keine Kavaliere mehr.


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Umfrage zu Regina Haumich


Was halten Sie an diesem Vorgang

für den Gipfel der Naivität?

Ergebnis

edit
Uiuiui ist das peinlich: Jetzt mach ich schon dieselben Fehler wie Spiegel online (vgl. hier). In der letzten Wahlmöglichkeit muss es natürlich nicht "ihre Popos" heißen (es sei denn die gehörten alle Frau Halmich) sondern einfach "die Popos".


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Erklär mir Google


Auf die Frage, warum Google die Europa-Dependance ausgerechnet im Hochlohnland Schweiz eröffnet, erklärt Vizepräsident Hölzle bei Spiegel online: Die hohen Löhne sind für uns ein Vorteil, kein Nachteil. Versetzen Sie sich in unsere Situation: Wir gehen davon aus, dass die Mehrheit unserer Mitarbeiter nicht vom Standort Zürich kommen wird und versuchen, die besten Talente von überall heranzuziehen. Und in einem Hochlohnland ist es viel einfacher, Leute aus anderen Ländern dazu zu bringen, zu uns zu kommen.

Kann mir das einer erklären? Wenn die Leute wegen der hohen Löhne gerne kommen, kann man solche ja auch in Ländern mit niedrigerem Lohnniveau auszahlen. Das geht sogar dort noch besser, weil nicht so viel für Lebenshaltungskosten drauf geht. Oder geht es schlicht um die Attraktivität des Standort Zürich, weil es nicht so einfach ist, hoch qualifizierte Leute nach sagenwirmal Bratislava zu bekommen? Das hätte aber eigentlich nichts mehr mit dem Hochlohnland zu tun.

Alle Fragen sind echt. Ich bin überzeugt, dass der Googlemann weiß, was er tut.


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Gehirnpolitpornaux, tres hart


Spon schreibt über Brigitte Baumeisters Buch:
Sie (Baumeister, Anm. phaeake) hält es für möglich, dass der querschnittsgelähmte Schäuble
"auf eine schmerzliche, zerrissene Art (zu ergänzen: "sie" - einer von sechs Grammatikschnitzern, Anm. phaeake) auch als Frau besitzen wollte. ... Hätte er es gewollt, müsste er unter den Grenzen gelitten haben, die für ihn unüberwindbar blieben. All seine Macht lief hier ins Leere. Anders lässt sich die unbändige Wut nur sehr schwer erklären, aus der heraus er seinen Vernichtungsfeldzug gegen mich startete, nachdem ich mich ihm - politisch - verweigert hatte."

Die Vorstellung, Schäuble würde - mit Grenzen überwindenden Hilfsmitteln - nun ausgerechnet Baumeister penetrieren, schlägt in puncto Unappetitlichkeit eine durchschnittliche Folge von "Ich bin ein Star, holt mich hier raus."


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Rotorengeräusche


Per Hubschrauber sei "ein Experte" unterwegs, der sein Folterhandwerk verstünde, ohne dass dabei Spuren hinterlassen würden. Dabei soll der Kripo-Mann die Rotorengeräusche des Helikopters nachgeahmt haben. (Spiegel online)

Wie hat man sich das denn vorzustellen?
"Mann, Gaefgen, ich sag Ihnen eins, gleich landet hier ein Experte, der versteht es, auch die härtesten Burschen zum Singen zu bringen und zwar ohne dass Spuren bleiben, wenn Sie verstehen was ich meine. Hören Sie, da kommt er schon: TschuckTschuckTschuckTschuckTschuckTschuckTschuckTschuckTschuckTschuckTschuck."

Ich glaube, ich hätte losgeprustet.


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

Und selbst?


Als ich von Irenes Selbstmitleid las, fiel mir auf, dass außer dem Mitleid auch so schöne Charakterzüge und Gefühlszustände wie Liebe und Gerechtigkeit durch Selbstbezogenheit ziemlich unsympathisch werden, mit der Befriedigung ist es kaum besser. Negative Emotionen und Handlungen wie Hass und Verachtung, Betrug und Zerfleischung werden andererseits auch nicht besser, wenn sie sich gegen sich selbst richten.

Ist Achtung die einzige Haltung, die man ungestraft sich selbst gegenüber einnehmen kann? Interessant, dass es kaum Selbstneid gibt (nur ein einziger Googlenachweis und der scheint zu klemmen). Wie hat man sich das vorzustellen? Vielleicht wenn man sagt: Meine Sorgen möchte ich haben! UNd genau das denke ich jetzt.


 
link me   > Topic: irrelevante Fragen
 

 
online for 6802 Days
last updated: 15.11.13 08:21
status
Hier werden eigene oder von anderen aufgestellte Prognosen aufbewahrt und auf ihre Treffsicherheit hin überprüft, Widersprüche erhoben, Widersprüchlichkeiten angeprangert und Menschheitsfragen als irrelevant entlarvt.
Sie sind noch nicht angemeldet... login
menu
... Startseite
... Suche
... Themen/Topics
... 
... antville home
Juni 2020
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930
November
recent
Endlich wieder Wulff, endlich wieder
phäakische Besserwissereien. Auf ein guter Artikel von Dirk Kurbjuweit über...
by phaeake (15.11.13 08:21)
Prognose am Wahltag Man muss
ja fast ein schlechtes Gewissen haben, wenn man noch am...
by phaeake (22.09.13 13:23)
Power of positive thinking Als
vor 5 Jahren die CSU mit über 17 Prozentpunkten Verlust...
by phaeake (15.09.13 21:46)
Mit erhobenem Mittelfinger Ob die
Verteidigungen des Mittelfingers durch und wirklich etwas bringen? Mit der...
by phaeake (15.09.13 12:28)
Transformation Ich krieg ein steifes
Glied: Das gibt den nächsten Tweet. (Eigentlich ein sehr naheliegender...
by phaeake (12.09.13 22:48)
Rätselhaft wie die Blicke einer
schönen Frau ist mir oft, nach welchen Kriterien Spiegel online...
by phaeake (04.09.13 01:46)
Deutschland im Spiegel mitgehörter Busgespräche
Ein Pärchen im Berliner Bus - beide so um die...
by phaeake (17.08.13 08:34)


RSS Feed

Made with Antville
powered by
Helma Object Publisher